Weihnachtliches Bananenbrot

Eigene Fotografie (Gunda Mallmann)

Wusstet ihr, dass Bananen zu den Lebensmitteln mit dem höchsten Dopamingehalt zählen? Gerade im Winter ist das Glückshormon doch mehr als willkommen, um die Stimmung ein wenig zu heben, oder?  
Ihr kennt das aber bestimmt auch, wenn die Bananen aus versehen mal wieder zu lange lagen und jetzt unappetitlich matschig braun geworden sind. Dann könnt ihr euch umso mehr über das folgende Rezept freuen. Ihr verwertet nicht nur die Bananen und bekommt was in den Magen, sondern werdet auch noch extra glücklich dabei!

Und damit Willkommen zum 3. Adventsspecial. Da Weihnachten nun wirklich schon fast vor der Tür steht, habe ich mir gedacht, stelle ich euch ein Rezept für weihnachtliches Bananenbrot vor.  

Bananenbrot ist euch vielleicht schon bekannt als der vegane Klassiker unter den Kuchen. Man kann es zwar mit Ei backen, die vegane Variante ist aber ebenfalls sehr verbreitet und mindestens genauso lecker.  

Ich stelle euch heute ein Rezept mit Spekulatius vor, um auch den letzten Weihnachtsmuffeln auf die Sprünge zu helfen. 


Benötigte Zutaten: 
  • 3 reife Bananen
  • 275g Mehl (hier könnt ihr euch auch anstelle des Mehls für die gleiche Menge
  • gemahlener Mandeln oder Haselnüsse entscheiden)
  • 75g Zucker (als Alternative könntet ihr auch Honig oder Ahornsirup verwenden)
  • 1 Ei (oder stattdessen für die Veganer unter euch:
  • 2 EL Apfelmus) 
  • ½ TL Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 5 EL Öl
  • Zimt nach Belieben
  • 8 Spekulatius-Kekse Etwas Butter oder Margarine  

Was ihr auch noch braucht: 
  • Einen Mixer oder Schneebesen
  • Eine Rührschüssel
  • Eine Backform

 

Los geht’s!  

  1. Zunächst heizt ihr am besten direkt den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vor.
  2. Dann beginnen wir mit den 3 Bananen und zerdrücken diese mit einer Gabel. Je brauner diese schon sind, desto leichter geht’s.
  3. Die restlichen Zutaten, bis auf die Spekulatius hinzufügen und zu einem gleichmäßigen Teig verrühren.
  4. Die Spekulatius zerbröseln und die Brösel mit dem Teig vermischen. 
  5. Jetzt braucht ihr eure Backform. Diese könnt ihr ein wenig mit Butter oder Margarine einfetten, damit sich das Bananenbrot nach dem Backen leicht lösen lässt. 
  6. Den Teig in die Form geben und glatt streichen.
  7. Ab in den Ofen. 40-45 Minuten auf 180°C Ober- und Unterhitze backen So schnell habt ihr eure braunen Bananen lecker weiterverarbeitet. 


Wenn ihr jetzt direkt Lust auf das Bananenbrot bekommen habt, könnt ihr natürlich auch gleich braunere Bananen kaufen und müsst denen nicht beim reifen zusehen! Gleichzeitig rettet ihr damit die Lebensmittel, die andere vielleicht nicht mehr kaufen wollen.  

Noch warm und bei Kerzenschein schmeckt das Bananenbrot besonders lecker, aber auch am 2. oder 3. Tag ist es definitiv noch genießbar. 

Guten Appetit!

Eigene Fotografie (Gunda Mallmann)

Für mehr Funfacts zu Bananen:  
Zentrum der Gesundheit 
(06.12.2020) 

Gunda Mallmann